Urologisches Zentrum Eutin, Berliner Platz - Dr. med. Sönke Tedsen: Hämorrhoiden

Sprechzeiten

Mo | Di | Do08.30 - 12.00
15.00 - 18.00
Mi08.00 - 12.00
nachmittags nach Vereinbarung
Fr08.00 - 12.00

Hämorrhoiden

Gesunde Hämorrhoiden sind ein schwammartiges Gefäßpolster im Analkanal. Jeder Mensch hat sie. Sie können sich je nach Bedarf mit Blut füllen und wieder entleeren und tragen hiermit neben dem Schließmuskel zur Erhalt der Kontinenz bei. Damit kommt ihnen eine wichtige Funktion zu und sie dürfen daher bei keiner Therapie übermäßig geschädigt oder - schlimmer noch- gänzlich entfernt werden.

Erst wenn sie sich vergrößern oder aus dem Analkanal heraus verlagern kommt es zu einer Hämorrhoidalerkrankung.

Die häufigsten Symptome sind Juckreiz, Nässe, stuhlverschmutzte Wäsche, Druckgefühl im After oder eine anale Blutung. Schmerzen am After sind bei den dabei eher untypisch und selten; erst bei weit fortgeschrittenen, eventuell eingeklemmten Hämorrhoiden tritt der Schmerz am After in den Vordergrund.

Die Verödung der Hämorrhoiden ist eine konservative Behandlungsmethode, bei der Verödungslösung in die Hämorrhoide injiziert wird. Danach kommt es bedingt durch eine gewollte Entzündungsreaktion zu einem Schrumpfen der betroffenen Hämorrhoide. Diese Behandlung ist völlig schmerzfrei und kann bis zur Rückbildung der Hämorrhoiden auf normale Größe mehrmals durchgeführt werden.

Sind nur ein oder zwei größere Hämorrhoidalknoten vorhanden so können diese auch mittels einer Gummiringligatur behandelt werden. Hier wird mit einem speziellen Instrument ein Rring uaus Gummi um die betroffene Hämorrhoide gelegt. Dadurch kommt es zu einer Nekrose der Hämorrhoide, die dann in den nächsten Tagen vom Körper abgestoßen wird. Da dieser Gummiring in der empfindungsarmen Zone platziert wird, ist auch dieses Verfahren völlig schmerzlos.
 

Design & Umsetzung: ideenhafen